Linux auf dem Raspberry PI

Du willst Linux ausprobieren. Dann versuch doch mal den Rapsberry PI. Dieser Einplatinencomputer im Scheckkartenformat ist einfach genial. Im Internet findet man reichlich Infos, Anwendungsbeispiele und Betriebssystemimages, welche einfach auf eine SD-Karte kopiert werden. Dann einfach in den SD-Kartenslot schieben und starten.

Das Model B des Raspberry PI hat einen 10/100er Ethernetanschluss, 2 USB-Anschlüsse z.B. für eine Tastatur und eine externe Platte, oder für einen USB-Hub. Dieser müßte jedoch eine Stromversorgung haben, denn der Raspberry lebt von einen Micro-USB Steckernetzteil. Den hat man doch noch vom Smartphone. Die Bildschirmausgabe geht über HDMI zum Fernseher. Super sind auch die XBMC-Varainten Raspbmc oder OpenElec. So realisiert man super Media Center.

Did you like this? Share it:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.